Geschichten unserer 40 jährigen Thermalwasserquelle

23. Januar 2018

Vor genau 40 Jahren sprudelte die Bad Radkersburger Thermalwasserquelle nach einer langen Suche erstmals an die Erdoberfläche und gewährt uns seitdem ihre entspannende und wohltuende Wirkung in der Parktherme Bad Radkersburg.

Es dauerte lange bis man bei der Bohrung endlich auf eine Thermalquelle stieß. Am 23. Jänner 1978 war es dann endlich soweit: die heißeste Quelle im Dauerbetrieb im Thermenland Steiermark schoss mit einem Eigendruck von 17 bar aus 2.000 Metern Tiefe an die Erdoberfläche und entfaltete ihre einzigartige, entspannende Wirkung, nachdem sie sich Jahrtausende lang mit unzähligen Mineralstoffen angereichert hatte.

1978: Der Ausbruch der Thermalquelle / Foto: Heribert Klöckl, Quelle: Museum im alten Zeughaus Bad Radkersburg

 

Die Geschichten unseres besonderen Thermalwassers

Bereits 2014 suchte die Parktherme Bad Radkersburg nach den Erlebnissen in der Bad Radkersburger Thermalquelle und passend zum 40. Geburtstag werden ein paar wieder ins Gedächtnis gerufen.

 

Wie alles begann…

„Meine Geschichte ist prähistorisch, liegt vor dem Bau der Therme. Als Junglehrer im ersten Dienstjahr 1976 machte ich gelegentlich Spaziergänge am Abend. Wie erschrocken war ich, als ich eines Abends plötzlich einem rumorenden Ungetüm aus Stahlrohren gegenüberstand, das in der Nähe des Freibades aus dem Erdboden ragte! War ein UFO gelandet? Erst am nächsten Tag erfuhr ich die volle Wahrheit…“

…die Bohrung zur Entdeckung des einzigartigen Thermalwassers hatte begonnen.

 

Um nicht nass zu werden

„Ich entspannte im Quellbecken, als es draußen regnete. Da kam eine Frau mit Regenschirm ins Becken und machte es sich mit aufgespannten Schirm beim Wasserfall gemütlich.“

 

Auch für VIPs die perfekte Entspannung

„Eines schönen Tages kam ich im Thermalbecken mit Frau Martha Butbul (Jazz Gitti) in ein interessantes Gespräch. Bald darauf gesellte sich Hansi Kreuzmayr (Waterloo), mein Freund aus alten Indianertagen, zu uns und auch Christina Lugner (Mausi). Am Beckenrand beobachtete uns die Nadja Abd el Farrag (Naddel) und der Kurti Elsasser. „Kommt her zu uns, wir wollen einen wassergymnastischen Indianertanz machen“, rief ich ihnen zu und wir hatten einen Riesenspaß dabei!“

Perfekte Entspannung im warmen Thermalwasser

 

 

Das Alter spielt keine Rolle

„Als langjähriger Campinggast ist mir am Campingplatz ein Ehepaar besonders positiv aufgefallen. Sie genossen regelmäßig das warme Thermalwasser und wurden von Tag zu Tag beweglicher. Eines Tages begegnete ich den beiden und fragte, ob es wieder zum Relaxen ins Thermalwasser geht. Die Frau antwortete mir, dass es ihr letzter Tag in der Parktherme sei und vor allem in ihrem Alter müsse man jeden Tag genießen. Daraufhin fragte ich den Campingwart Ernst, wie alt denn die beiden wären. Dieser teilte mir mit, dass der Mann 100 Jahre und die Frau 99 Jahre alt seien und dass die beiden schon viele Jahrzehnte mit dem Campingbus unterwegs waren und dies ihr erster Urlaub auf einem Campingplatz war, da sie sonst immer als „Wilde Camper“ unterwegs waren.“

 

Um dem Stress zu entfliehen

„Mit meinen 45 Jahren entschieden mein Bruder und ich, die Matura in der WIFI Stmk zu machen. Vor den entscheidenden Prüfungen hatte dann jeder Prüfling seine eigenen Methoden zur Beruhigung. Einige lernten bis in die frühen Morgenstunden und waren nervös und fix und fertig. Zwei Kolleginnen pilgerten immer hoffnungsvoll zur „Fatima-Kapelle“ nach Helfbrunn bei Ratschendorf und beteten. Meine positiven Prüfungsergebnisse erreichte ich unter anderem durch Entspannung in der Parktherme, insbesondere durch dreimalige Badedurchgänge im Heilwasser. Dazwischen ein paar Drinks, leichter Lesestoff und das „Woaken“ im Heilwasser und entkam so dem Prüfungsstress. Müde zu Hause angekommen, schlief ich sofort ein und trat ausgeschlafen bei den Prüfungen an. Ich war entspannt und schaffte alles in der schnellstmöglichen Zeit.“

Parktherme Bad Radkersburg

 

 

Wasser!Marsch – 40 Jahre Quellness Bad Radkersburg

Dieses Jubiläum muss auch gebührend gefeiert werden. Dazu sprudelt am 24. Jänner 2018 in Bad Radkersburg beim „Wasser!Marsch“ der Sekt.

Musikalische Leckerbissen, feinste Kulinarik und ein Feuer-Wasser-Werk warten durch die ganze Stadt auf Sie. Seien Sie dabei, wenn der weltweit gefragteste Glasharfinist Wasser zum Klingen bringt, wenn ein Feuerwerk über der Grenze tanzt und es zum Abschluss im Congresszentrum Zehnerhaus um die heiße Wurst geht.

Treffpunkt: 16.00 Uhr vor der Parktherme Bad Radkersburg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.