Muttertag – Der Tag für einen ganz besonderen Menschen

4. Mai 2021

Bald ist er da – der Tag, an dem wir unserer Mama besonderen Dank zeigen. Wir kochen für sie etwas Gutes, bringen ihr Blumen oder ein anderes Geschenk und verschönen für sie den Tag. Doch woher stammt dieser Muttertag?

Die Entstehung des Muttertags

Viele glauben, dass der Muttertag vom Handel und der Industrie kreiert wurde, doch wusstet ihr, dass der Muttertag seinen Ursprung in den USA hat? Anna Marie Jarvis veranstaltete am zweiten Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter ein „Memorial Mothers Day Meeting“. Sie setzte sich dafür ein, dass zukünftig jedes Jahr am zweiten Maisonntag allen Müttern eine Andacht gewidmet wird. Dazu ließ sie 500 weiße Nelken vor einer örtlichen Kirche an jede Mutter austeilen. Sie hatte es sich zum Ziel gemacht, einen offiziellen Muttertag zu schaffen. Aus diesem Grund schrieb sie Briefe an Politiker, Geschäftsleute und Frauenvereine. Ihr Bemühen war erfolgreich, denn 1909 wurde der Muttertag bereits in 45 Staaten in der USA gefeiert.

Der Muttertag wird international

Anna Marie Jarvis‘ Ziel war auch, den Muttertag international zu machen und es dauerte nicht lange, als man ihn auch im Vereinigten Königreich feierte. Dort wurde er jedoch mit dem traditionellen „Mothering Sunday“ am 4. Fastensonntag vereint. Das Vereinigte Königreich ist bis heute das einzige Land, welches den Muttertag nicht am 2. Maisonntag feiert.

Ein paar Jahre später, im Jahr 1917, wurde der Muttertag in der Schweiz offiziell, gefolgt von Finnland, Norwegen, Schweden und Deutschland. Schlussendlich fand der Muttertag im Jahr 1924 auch den Weg nach Österreich. Seitdem steht an jedem 2. Maisonntag unsere Mama an erster Stelle. Doch worum geht es beim Muttertag?

Der Muttertag und seine Bedeutung

Grundsätzlich möchten wir am Muttertag unserer Mama, oder auch Oma, Danke sagen. Danke für alles, was sie für ihre Kinder geleistet hat. Danke, für alles, was sie möglicherweise für ihre Kinder aufgegeben oder geopfert hat. Danke, für die Zeit, die sie in ihre Kinder investiert hat. Wir zeigen ihr diese Dankbarkeit in Form von Zeit, Blumen, Süßigkeiten, Parfum oder anderen Geschenken. Die kleinen Kinder lernen Muttertagsgedichte und basteln im Kindergarten oder in der Schule eine Kleinigkeit oder schenken ihr einfach nur ihre Liebe. Im Grunde genommen geht es einfach darum, seiner Mama eine Freude zu bereiten.

Mutter und Tochter entspannen gemeinsam im Vitalbecken der Parktherme Bad Radkersburg

Gemeinsame Thermenzeit schenken

 

Ideen für einen perfekten Muttertag

Habt ihr euch schon überlegt, wie ihr eurer Mama oder Oma eine Freude bereiten könnt? Wir haben ein paar Ideen für euch gesammelt:

Gemeinsame Zeit – über deine Zeit freut sich deine Mama bestimmt, egal, ob du sie zu einem kleinen Spaziergang abholst oder ihr die gemeinsame Zeit in Form eines Gutschein schenkst. Mit Gutscheinen aus der Parktherme Bad Radkersburg schenkst du ihr auf jeden Fall Vorfreude auf eine entspannte Thermenauszeit zu zweit und kannst dabei bis 9. Mai sogar noch 10 % mit dem Code MAMA10 sparen. Hier geht es direkt in den Online-Shop der Parktherme. Viel Spaß beim Stöbern & Schenken!

Gibt es etwas besseres, als einen selbstgebackenen Kuchen am Muttertag? Überrasch‘ deine Mama doch mal mit einem ganz besonders saftigen Kuchen: Hier findest du das Rezept für den berühmten Bad Radkersburger Magnesiumkuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.