Weltvegetariertag – Fleischlos voll im Trend

12. Juli 2016 | von Martin Mautz

Jedes Jahr – am 1. Oktober – ist Weltvegetariertag. Bereits 9 % der österreichischen Bevölkerung lebt vegetarisch, das bedeutet, dass neben pflanzlichen Produkten nur Produkte von lebenden Tieren verzehrt werden. Auch in der Parktherme Bad Radkersburg drehte sich deshalb alles rund um’s Thema fleischlos essen, Gemüse und Co. Unsere Expertin, Diätologin Karin Mayer BSc,. informierte am Thermenplatz über vegetarische Ernährung, deren gesundheitlichen Aspekte und die positiven Auswirkungen auf die Umwelt. Eine fleischlastige Lebensweise kann eine mögliche Entstehung von Zivilisationskrankheiten wie Atherosklerose, Herz- Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Übergewicht, Gicht, Rheuma, Diabetes usw. begünstigen. Welche Arten des Vegetarismus es gibt und welche Gründe eigentlich hinter einem vegetarischen Lebensstil stecken wurden ebenso am Weltvegetariertag in der Parktherme Bad Radkersburg besprochen. Denn viele Menschen glauben, dass Vegetarier auch Fisch essen, nur weil es nicht unter den Begriff „Fleisch“ fällt. Dem ist aber nicht so, denn ein überzeugter Vegetarier isst nur pflanzliches und nichts vom lebenden Tier. Ovo-Lakto-Vegetarismus, Lakto-Vegetarismus und Ovo-Vegetarismus werden hier unterschieden. Wobei der Unterschied darin liegt, dass ein Ovo-Lakto-Vegetarier Milch- und Milchprodukte sowie Eier isst, der Lakto-Vegetarier auf Eier verzichtet und der Ovo-Vegetarier keine Milch- und Milchprodukte zu sich nimmt. Auch die in der vegetarischen Ernährung auftretenden kritischen Nährstoffe wie Eiweiß, Eisen, Vitamin B12 und Vitamin D wurden genannt und mit praktischen Ernährungstipps versehen um einen möglichen Mangel auszugleichen. Eiweiß welches man auch aus Quinoa, Amaranth, Dinkel, Kamut, Vollkornreis, Soja sowie aus Nüssen beziehen kann. Eisen welches aus pflanzlichen Quellen schlechter aufgenommen wird, sollte man immer mit Vitamin C (in Spinat, Paprika, Brokkoli, Petersilie..) kombinieren um eine bessere Aufnahme zu gewährleisten. Der Mangel an Vitamin B12 ist bei Vegetariern meist hoch, da es in pflanzlichen Lebensmitteln kaum vorkommt außer in geringen Mengen in Frischkäse, Eiern und Sauerkraut. Am besten für die vegetarische Ernährungsweise wäre jedoch die Einnahme eines B12 Präparates. Eier, Fisch, Milch- und Milchprodukte versorgen uns mit Vitamin D, um die Aufnahme zu unterstützen ist auf ausreichenden Aufenthalt im Freien zu achten.
Für alle Veggie-Fans gab es am Weltvegetariertag auch tolle Menükreationen in den Restaurants der Parktherme Bad Radkersburg. Am Infostand von Diätologin Karin Mayer BSc, gab es einen leckeren Kürbisapfelkuchen zu verkosten, der bei allen Besuchern sehr gut ankam.

Pretty cheerful young woman posing with fresh green lettuce leaves. Healthy eating concept. Dieting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.