Physiotherapie Bewegungstherapie

Der Nacken steif und die Schultermuskulatur verspannt?

Wenn der Bewegungsapparat schwächelt, schafft Physiotherapie im Wechselspiel zwischen Kraft und Entspannung Abhilfe. Unser Team analysiert und interpretiert ganzheitliche Bewegungsabläufe und –verhalten und setzt gemeinsam mit den PatientInnen individuelle Therapieziele um.

Anwendungsgebiete

  • Akute und chronische Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke
  • Schulter- und Nackenprobleme
  • Instabilitäten der Wirbelsäule sowie Haltungsschwäche
  • Funktionelle Einschränkungen 
  • Trainingsplanung

Einzelheilgymnastik

Obwohl beides fließend ineinander übergeht, ist die Einzelheilgymnastik vom Sport abzugrenzen. Es handelt sich viel eher um eine befundgerechte Lagerungs-, Bewegungs- und Atemtherapie, verbunden mit manuellen Hilfen zur Prophylaxe, Therapie und Rehabilitation. Verschiedene funktionelle und organische Störungen sowie postoperative Zustände werden so behandelt.

Verschiedene Behandlungstechniken...

  • Manuelle Therapie
  • Triggerpunktbehandlung
  • Nervenmobilisation
  • Faszien-Mobilisation
  • Cyriax (spezielle Massage, um entzündungsartige Schmerzzustände an den Sehnenübergängen zu den Muskeln und zu den Knochen zu behandeln)

...führen zur Optimierung des Wohlbefindens:

  • Muskelkräftigung, -lockerung und -dehnung
  • verbesserte Beweglichkeit der Gelenke
  • Durchblutungsförderung & Entstauung
  • Einflussnahme auf Gewebe und Organsysteme

für private Therapiegäste um nur € 37,00

für private Therapiegäste um nur € 12,50

Stürzt ein Kind, rappelt es sich rasch wieder auf und die Sache ist vergessen. Ganz anders sieht dies bei alten Menschen aus. Sensomotorisches Training ist daher als wichtige Sturzprophylaxe zu sehen. Durch gezielte Sinnesrückmeldungen wird Muskelschwäche vorgebeugt. Das Konzept dient der Bewegungsschulung und -verbesserung. Es ist ein natürlicher Vorgang, der in der Prävention und Therapie (z. B. kurzer Fuß) genutzt werden kann, um Bewegung besser durchzuführen.

 

Wieder in Balance kommen bei:

 

  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Zur Unterstützung der Rehabilitation nach Sportverletzungen
  • Osteoporose
  • Adipositas-PatientInnen als unterstützende Maßnahme
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Venöse und rheumatische Beschwerden
  • Als Ausgleich zum Alltag und zur Prävention

Den Kopf unter Wasser statt in den Sand stecken! Unterwasserheilgymnastik ist ein spezielles Bewegungstraining im Wasser, das Rücken und Gelenke schont und das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur kräftigt. Eine besondere Lebensquelle, vor allem für ältere Menschen. 

 

Wer loslässt, schwebt. Der Auftrieb des Körpers im Wasser ermöglicht gymnastische Übungen auch bei geringer Bewegungsfähigkeit. Die Physik macht’s möglich: Eine Person mit 70 kg wiegt im Vollbad nur etwa 2,5 kg. Zudem hilft der Reibungswiderstand des Wassers die paretische Muskulatur zu kräftigen und die Koordination zu verbessern.

 

Wasser marsch bei:

 

  • Insuffizienz und Dysbalancen der Rücken- und Bauchmuskulatur sowie allgemeinen Haltungsschwächen
  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Zur Unterstützung der Rehabilitation nach Sportverletzungen
  • Osteoporose
  • Rheumatischen Beschwerden
  • Als Ausgleich zum Alltag und zur Prävention
  • Im Breiten- und Leistungssport als Ausgleich zum Training an Land

Was an Land geht, funktioniert auch im Wasser, nur ein bisschen anders. Aqua-Jogging ist ein simples Lauftraining im Wasser, das mit Hilfe eines Schwimmgürtels erfolgt und keine Vorkenntnisse erfordert. Ein Fit- und Muntermacher für zahlreiche Zielgruppen, die ihre körperliche Fitness ausbauen und erhalten wollen.

 

Das nasse Ganzkörpertraining

 

  • stärkt die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System
  • erhöht die Trainingsbelastung ohne Verletzungsrisiko
  • belastet alle Muskeln, insbesondere die des Oberkörpers
  • mobilisiert die Beine nach Verletzungen
  • ist intensiv und anstrengend bei geringerer Ermüdung im Vergleich zu Training an Land

Nichts ist sanfter und biegsamer als Wasser, selbst wenn man mit Smoveys ins Thermalwasser springt. Die willkommene Alternative zu den bereits bekannten Smovey-Walks mit grünen Ringen in freier Natur verbessert, egal in welcher Alters- und Zielgruppe, Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit, entlastet zudem Wirbelsäule, Gelenke, Bänder und Sehnen. Ein schmerzloses Workout, das Spaß macht und nebenbei auch Herz und Kreislauf optimiert.

 

Ring frei bei

 

  • Insuffizienz und Dysbalancen der Rücken- und Bauchmuskulatur sowie allgemeine Haltungsschwächen
  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Zur Unterstützung der Rehabilitation nach Sportverletzungen
  • Osteoporose
  • Adipositas-PatientInnen als unterstützende Maßnahme
  • Rheumatische Beschwerden
  • Als Ausgleich zum Alltag und zur Prävention
  • Im Breiten- und Leistungssport als Ausgleich zum Training an Land

Klappern gehört hier zum Handwerk. Gehen auf die nordische Art gilt als eine der gesündesten Sportarten überhaupt. Das schnelle, gezielte Gehen mit Stöcken, das sogenannte Nordic Walking, ist ein effektives Ganzkörper-Training zu jeder Jahreszeit.

Der Einsatz von Stöcken macht aus Walking ein Training, bei dem zusätzlich die Muskulatur des Oberkörpers beansprucht wird. Nordic Walking ist für ambitionierte Sportler ebenso geeignet wie für untrainierte Menschen.

Go for it!

 

  • als sanfter Einstieg in ein bewegtes Leben
  • als Einsteigersportart nach langjähriger Sportabstinenz
  • als Ergänzungs- oder Ausgleichssport 
  • zur Rehabilitation nach Verletzungen und zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems
  • ideale Bewegungsform für Diabetiker, Übergewichtige, Menschen mit Venenleiden u.a.

Eine Ode an die Muskelfaser! Faszien sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Körpers. Als Teil des Bindegewebes umhüllen sie jeden Muskel, sämtliche Knochen und Organe. Bei einem umfangreichen Ganzkörpertraining stellt die Einbeziehung der Faszien eine sinnvolle Ergänzung dar. Faszien-Training beschreibt eine bewegungstherapeutische oder sportliche Trainingsmethode zur gezielten Förderung der Eigenschaften des muskulären Bindegewebes, der Faszien. 

Faszien-Training und regelmäßige Übungen tragen zu Wohlbefinden, Regeneration und Leistungssteigerung bei.

Ziel ist es, Verklebungen, Verspannungen oder Verhärtungen des Gewebes zu lösen, damit es in seinen ursprünglichen Zustand zurückkehren kann. 

 

  • Verbesserung der Flexibilität durch Lösen verklebter Faszien
  • Erhöhte Belastbarkeit von Sehnen und Bändern
  • Leistungssteigerung der Muskelfunktionen
  • Prävention: weniger Verletzungsanfälligkeit durch mehr Elastizität
  • Langfristige Schmerzlinderung
  • Steigerung des Wohlbefindens